holzfällerinnen

SAMSUNGnorddeutsches schietwetter seit vielen wochen! der herbst war bis letztes jahr immer sehr angenehm warm,  jeden tag sonne satt, der übergang zum winter kalt und trocken. „el niño“ (das kind, abgeleitet von jesuskind, weil das wetterphänomen zur weihnachtszeit eintritt) macht uns in diesem jahr schwer zu schaffen.SAMSUNGmein kamin ist rundherum mit ästen aus dem garten und gekauften holzscheiten bestückt, alles ist feucht und muß trocknen! nicht nur das holz ist feucht, auch die wände außen und innen bekommen immer mehr stockflecken.SAMSUNGin cordoba ist in den letzten 20 jahren 90 % des waldbestandes abgeholzt worden – größtenteils zur schaffung von flächen für den sojaanbau. katastrophale überschwemmungen sind u. a. die folgen. damit der holzverkauf nicht weiter unterstützt wird, beschlossen m. und s. vor ein paar jahren, kein brennholz mehr zu kaufen, sondern holz zu sammeln. sie kauften eine kettensäge und fuhren in die landschaft, sammelten abgefallene äste ein, tote umgestürzte bäume und hatten somit brennholz zu hause.SAMSUNGdie dicksten stämme sind oft hinter der einzäunung und privateigentum, da muß manchmal nachgeholfen werden mit zaun durchklettern und so…SAMSUNGaber es gibt genügend holz neben den wegen auf offenen flächen, oben im bild sammeln wir die abgefallene rinde von eukalyptusbäumen ein, die sich wunderbar zum anbrennen eignet.SAMSUNGlangsam füllt sich der wagen.SAMSUNGkleine mate-pause mit kuchen, keksen und broten.SAMSUNGder wagen ist noch nicht voll genug, auf dem hinweg haben wir noch einige baumstämme gesehen, die sollen auch noch mit!SAMSUNGauf dem rückweg kommen wir an „der welt der bienen“ vorbei. wir bestaunen die vielen honigsorten und andere honigprodukte, dürfen probieren und decken uns mit honig ein.SAMSUNGanschauungsmaterial! die bienen wuseln herum, mitten drin die königin, auf dem foto aber nicht zu sehen.SAMSUNGwir hatten ja so ein glück mit dem wetter, der ausflug hat sich in aller hinsicht gelohnt! außer honig haben wir noch frische landeier erworben. eine familie aus buenos aires hat sich in unsere berge zurückgezogen und einen hühner- und schafehof aufgebaut. leider hab ich dort kein foto gemacht. wir haben auch hühnchen bestellt, die werden uns demnächst ins haus geliefert.SAMSUNGdieses handtellergroße prachtexemplar krabbelte beim entladen der holzstämme heraus…SAMSUNGder blick auf den nachbarhof beim entladen bei s. dort ist bald auch ein besuch fällig 🙂 ich brauche einen glückspilz für meinen garten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s