fremd hier

alles ist so anders hier! die geschäfte, die man als solche nicht erkennt, das ungewöhnliche angebot in den vielen meist kleinen läden ist so bunt und ganz anders! sagt mein besuch. am ersten tag haben sie sich verlaufen, ganz in unserer nähe. die wege sind so anders und oft nicht als straßen erkennbar. sie wurden von einer nachbarin als mein besuch aus deutschland erkannt und in die richtige richtung geleitet. die straßennamen kennt hier kaum einer, obwohl es seit einem jahr ein paar straßenschilder gibt. hier orientiert man sich nach dem tischler, dem sohn von matilda, der augenoptiker ist, dem supermarkt oder  „da, wo früher der mexikaner wohnte“. und es ist kalt hier, aber die sonne scheint so warm, daß sie gerne draußen im windschatten in der sonne sitzen und es dann nur 10 minuten aushalten. aber drinnen ist es kalt, trotz gasheizung und russischem ofen. im wohnzimmer geht es ganz gut, da sind die heizkörper, aber in bad, küche und schlafräumen ist es kalt. wir haben uns daran gewöhnt, aber unser besuch kennt diese kälte nicht.

in den ersten tagen habe ich meine kamera zuhause gelassen und war gespannt, was besucher hier so fotografieren. oben im bild ist ein seit langer zeit halbfertiges haus, vorn an der straße steht ein müllbehälter für den hausmüll. hier gibt es keine tonne, aber alle möglichen arten von müllbehälter, die von der müllabfuhr dreimal in der woche geleert werden.
vor dem aufstieg zum fatima-kreuz eine andachtstatue mit einem schild mit der aufschrift “ ruhe, respekt, ehrfurcht. bedenken sie, daß sie uns beschützt, schützen sie sie!“
das fatima-kreuz mit einem kleinen altar…
….vor diesen altar werden kleine geschenke aus dankbarkeit gelegt.
vom berg die aussicht auf die zur zeit sehr trockenen berge.

„bring mir mein pferd!“ scheint sie zu sagen 😉
das glitzernde sieht aus wie wasser, ist es auch, aber gefroren!

Advertisements

6 Kommentare zu “fremd hier

  1. Bei Euch sieht es wirklich wie in der nördlichen Sierra Madre während der Trockenperiode aus!
    Was haben die Leute denn da an Metallständern ? vor den Altar gelegt?
    GLG

    • das hab ich auch in deinem blog festgestellt, daß die landschaft manchmal ganz ähnlich ist. die metallgegenstände sind kerzenhalter für teelichter 🙂
      liebe grüße ins mexikanerland

  2. Hallo Antje , ich seh kein Wasser , daher denke ich mal , das letztes Bild vielleicht nicht dahin gehört 🙂 … aber egal .
    Kalt , brrrr , das klingt wirklich kalt ….

    LG von der Insel

    • hallo reginchen, du bist meerwasser oder mehr wasser gewöhnt! 😉
      im letzten bild unten und am wegesrand fließt ein klitzekleines rinnsal, das ist wasser – gefrorenes.
      liebe grüße in die wärme

    • ja, in der nacht hatte es gefroren. am tag ist fast immer blauer himmel und sonnenschein, und die sonne scheint hier sehr warm, auch im winter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s