ladrones! (diebe, milde ausgedrückt)

hurra, meine schwester ist da!!! ach, ist das schön, lieben familienbesuch zu bekommen! noch sind unsere besucher total kaputt von der langen reise: bremen – frankfurt – buenos aires – cordoba, 30 lange stunden fast ohne schlaf!
in buenos aires mußten sie vom internationalen flughafen zum nationalen flughafen fahren und machten gleich die leidvolle erfahrung der trickreichen betrüger bei der suche nach dem airport-shuttle „manuel tienda leon“. sie hatten die tickets dafür gekauft und hielten nun ausschau nach dem bus, mit den fahrkarten in der hand. sie wurden von einem „netten jungen mann“ angesprochen, der sie zu seinem taxi führte und ihnen die tickets abnahm! ihr protest nützte ihnen nichts, das gepäck wurde ins taxi geladen, die tickets hatte er angeblich nie erhalten, und sie wurden um knapp 100 us $ ärmer. fast muß ich sagen, daß sie glück im unglück hatten, denn sie wurden zum nationalen flughafen gefahren und bekamen auch ihr gepäck ausgehändigt. es ist schon sehr beschämend, mit was für gaunern (nicht nur) fremde besucher  hier bekanntschaft machen müssen!

Advertisements

10 Kommentare zu “ladrones! (diebe, milde ausgedrückt)

  1. Leider machen diese ladrones mehr kaputt – nicht nur dass sie Touristen bestehlen, sie schädigen auch das Image eines ganzen Volkes, diese sujetos!
    Trotzdem: viel Spass und schöne Zeit mit Deinem Besuch.

    • hallo till, liebe grüße zurück in die deutschen lande 😉 eine gute reise zurück zu deinen liebsten! unser besuch freut sich schon auf euch!

  2. Das ist ja ein dreistes Stück. Als Ausländer ohne Sprachkenntnisse steht man dann ja ziemlich verdattert da und weiß gar nicht so recht, wie man sich wehren soll. Glück im Unglück war ja, dass sie tatsächlich dort angekommen sind, wo sie hinwollten, und nicht etwa ihrer sämtlichen Habe beraubt in irgendeinem Elendsviertel gelandet sind. Aber es gibt da ja so einige Tricks, mit denen die Betrüger hier nichtsahnenden Touristen ans Portemonnaie gehen. Vor einigen Jahren besonders beliebt: der Vogelschiss, gerne in den Grünanlagen der Hauptstadt angewandt. Aus einer Wasserpistole wird eine weiße Flüssigkeit auf ahnungslose Passanten verschossen, die einem Vogelschiss täuschend ähnlich sieht. Ein hilfreicher Einheimischer eilt herbei und während er die armen Touristen ob ihres Pechs wortreich bedauert und bei der Reinigung des betroffenen Kleidungsstücks hilft, leert er auch gleich die Taschen desselben.
    Einem Cousin von mir hat vor Jahren mal ein Taxifahrer als Wechselgeld für 100 Pesos zwei 50er rausgegeben. Kam ihm komisch vor, so richtig registriert hat er’s aber erst, als er wieder draußen war. Es waren zwei nagelneue, echte (!) Austral-Scheine, die nur seit 1991 nicht mehr gültig waren. Ich glaub, er hat sie aufbewahrt.

    • den vogelschisstrick haben besucher von uns vor drei jahren am eigenen leib erfahren, reagierten aber so gut, daß nichts schlimmes passierte. auch der trick mit geldscheinen oder schlüsseln auf dem boden wurde bei unserem sohn am flughafen versucht, glücklicherweise auch erfolglos. bei diesem trick wird erwartet, daß man sich nach geldschein oder schlüsseln bückt und sich ein kurzes stück von seinem gepäck entfernt….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s