rückblick, die letzten wochen und tage vor der abreise

wir hatten ja so viel glück! wir konnten unser geschäft im nachbarort verkaufen! silvia aus peru, ihre großeltern aus japan, verheiratet mit einem deutschen, suchte fast genau das, was wir verkaufen wollten! eine kleine eigene fabrikation von leckereien. so konnte silvia nach dem weinfest unsere küche ausräumen und unser empanadas- und weingeschäft weiterführen. auch die internetseite empanadas.de übernahm sie.
drei wochen vor der abreise ging unser geschirrspüler kaputt, zwei wochen vorher die waschmaschine. so war ich die letzten wochen noch bei zwei freundinnen zum wäschewaschen, ich hatte so vieles, das ich als gegenleistung dort lassen konnte. was sammelt – vor allem frau so in den jahren! ich weiß nicht, wie oft wir zur mülldeponie und zum recyclinghof gefahren sind.
unsere söhne, die in hamburg leben, kamen abwechselnd mit partnerin zum helfen, allein zu zweit war die haushaltsauflösung nicht zu bewältigen. sie konnten auch einige der möbel gebrauchen und mitnehmen, und die wohnung wurde nach und nach leerer.
wir hatten drei abschiedsfeiern zu bewältigen, mit nachbarn und freunden, mit kollegen, mit der familie. ach, was war das alles aufregend! und wir bekamen geschenke, und ich wußte nicht, wie und wo ich sie verstauen sollte. dann gab es noch verschiedene abschiedsessen mit engsten freundinnen, ein allerletztes walken im moor und anschließendem umtrunk und singen mit akkordeon- und gitarrenbegleitung. und wieder flossen die tränen.
die zwei lokalzeitungen kamen und interviewten uns, große artikel mit fotos erschienen in den nächsten tagen. es war gerade die zeit der sendungen „meine neue heimat“, „ade deutschland“, oder wie hießen diese lustig-merkwürdigen sendungen?!
meinen roller werde ich in der nachbarschaft los, unser transporter geht erst in den allerletzten tagen weg, und ich bekomme muffensausen! es geht mir schlecht! alles wird zuviel! ich kann nicht mehr… das dauert einen tag und ist dann überstanden. abmelden, bankformalitäten erledigen, alles mögliche kündigen war schon vor wochen geschehen,
und ein letztes mal nach langeoog fahren! das waren ein paar sehr schöne tage!
am 27. juni ist schlüsselübergabe, wir fahren zur letzten übernachtung in deutschland nach frankfurt.
fortsetzung der ersten tage und wochen in argentinien in den nächsten tagen.

Advertisements

3 Kommentare zu “rückblick, die letzten wochen und tage vor der abreise

  1. Haha ich hab noch eine Frage zu der Internetseite: Wieso Empanadas und Sushi? Ihr seid wohl völlig internationale 🙂 Aber du kannst kein japanisch oder?
    Achja zu denk Geschenken, ich hoffe ihr nehmt nach Argentinien auch was richtig klischeehaftes mit. Z.b. so einen Gartenzwerg (hier hab ich mal einen gesehen). Das wär doch witzig 🙂

    • wir hatten damals vor dem verkauf empanadas und argentinische weine. meine nachfolgerin hat japanische großeltern und hat deshalb sushi ins angebot genommen. sie kann japanisch, aber ich nicht 😉
      lustige idee – das mit den gartenzwergen, dafür bin ich absolut nicht zu haben.

  2. Oh ja, das glaube ich Dir, dass Du da mal Muffensausen gekriegt hast. Ist ja schon ein großer Schritte, alles hinter sich zu lassen und in ein anderes Land zu gehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s